Entwicklung und Druck von veredelten und hochwertigen Verpackungen, wie Faltschachteln, Stülpdeckelkartons, Produktverpackungen oder Geschenkverpackungen.
  • Aktuell
  • 03.12.2019

Nachhaltige Adventskalender und Verpackungen: Lernpraktischer Tag bei Streiff und Helmold

Am 27.11. 2019 durften wir ganz besonderen Besuch bei uns im Haus willkommen heißen. 26 Schülerinnen und Schüler der Hans-Georg-Karg Grundschule wollten gern einmal wissen, wie unser Verpackungsunternehmen von innen aussieht und was da so hergestellt wird. Geplant und begleitet wurde das komplette Programm von unseren engagierten Auszubildenden. Nachdem alle Jacken, Schals und Mützen abgelegt und im Besucherraum verstaut waren, folgten ein paar Worte zur Begrüßung – ohne Sicherheitsbelehrung geht es nicht in die Produktionshallen. Anschließend wurden vier Teams für das Tagesprogramm gebildet.

Was man mit Faltschachteln nicht alles machen kann

In unserer Kantine erwartete die ersten drei Gruppen ein Bastelspaß der Superlative: Während sich die Gruppen Eins und Zwei künstlerisch bei der Gestaltung von Namensschildern aus Pappe ausließen, kreierte Gruppe Drei Schatzkisten in Form von Faltschachteln. Von Filzstiften über Stempel bis hin zu Glitzerkleber: Für die Fertigstellung der Kunstwerke lag alles parat. Dass wir nicht nur Verpackungen herstellen, sondern auch konfektionieren, haben die „Kleinen“ schnell verinnerlicht. Konfektionierung bedeutet, Verpackungen mit Inhalt zu füllen. Gesagt, getan: Der Inhalt bestand in diesem Fall aus einer breiten Auswahl an Produkten und etwas Naschwerk.

„Ihr habt ganz schön hohe Kartonberge bei euch im Lager“

Die kleinen Entdecker waren nicht nur von der Vielseitigkeit unserer Verpackungen und Faltschachteln begeistert, sondern staunten nicht schlecht über die vielen Gabelstapler, Hochregale und die große Anzahl von Container-Verpackungen in unserem Lager. Dort fand dann auch das absolute Highlight des Vormittags statt: das Kartonkistenrennen. Zwischen meterhohen Türmen aus Industrieverpackungen kam bei so manchem auf der Rennstrecke richtiges Formel-1-Feeling auf. Vom Start bis zum Ziel waren es zwar nur wenige Meter - dem Spaß der kleinen Rennfahrer sollte dies aber trotzdem keinen Abbruch tun. Da man ohne Karton kein Rennen fahren kann und sich die Dinger auch nicht von selbst aufbauen, ging es für die Kleinen erst mal daran ihre „Kartonfahrzeuge“ fachmännisch aufzustellen. Hier waren logisches Denken und Geduld gefordert. Lustig war es allemal und geschafft haben es am Ende dann alle mit Bravour.

Fazit des Tages: Umzugskartons eigenen sich nicht nur zum Umziehen, sondern sind auch noch sehr gute Mittel zur spielerischen Fortbewegung. 

Mit dieser Erkenntnis, kunstvoll gestalteten Namensschildern aus Pappe, einer Schatztruhe voller Überraschungen und vielen spannenden Eindrücken ging es für unsere Youngstars wieder nach Haus. Etwas erschöpft, dennoch glücklich sowie zufrieden ging es dann am Nachmittag für unsere Azubis, die den Tag liebevoll durchgeplant hatten, zurück an den Schreibtisch. Immerhin haben wir Hochsaison. Weihnachten steht vor der Tür.