Entwicklung und Druck von veredelten und hochwertigen Verpackungen, wie Faltschachteln, Stülpdeckelkartons, Produktverpackungen oder Geschenkverpackungen.
  • Ausbildung
  • 23.08.2019

Aktiv am Azubitag 2019 - Kartons puzzeln, löten und viel Sport

Nachdem die neuen Auszubildenden die ersten zwei Wochen in der STREIFFGruppe gemeistert hatten, war es an der Zeit für den legendären Azubitag, der am 16.08.2019 auf dem Programm stand. Ausgerichtet wurde diese Veranstaltung durch den NFK (Nachwuchs Führungskreis) in der SoccaFive Arena in Braunschweig. Pünktlich trafen sich alle Auszubildenden um 08:00 Uhr vor der Halle. Vertreten waren neben den Azubis von Streiff & Helmold auch die Azubis von Bretschneider und der Produktion in Halberstadt. Nach kurzen Unterhaltungen versammelten sich alle auf einem der Kunstrasenfelder in der Halle und lauschten gespannt den Begrüßungsworten der NFK Mitglieder. Doch eine Frage blieb im Raum, „was machen wir heute eigentlich genau?" Im Vorfeld wurde sehr darauf geachtet, keine Informationen durchsickern zu lassen, um die Überraschung so groß wie möglich zu halten. Nur soviel wurde gesagt, wir sollten uns bequem anziehen, doch allzu anstrengend würde es nicht werden. Als wir dann endlich über die Tagesplanung aufgeklärt wurden, bestätigte sich die Vermutung, dass es sich um verschiedene Spiele an Stationen handelt.

Azubis lernen sich beim Azubitag spielend kennen

Alle sechs Teams durchliefen die sechs Stationen jeweils einmal. An jeder dieser Stationen konnte man Punkte erreichen, die unterschiedlich vergeben wurden. An der ersten Station wurde ein Messgerät aufgebaut, das die Geschwindigkeit eines Schusses maß und oben anzeigte. Ziel war es jedoch nicht, wie viele dachten, so hart wie möglich zu schießen. Vielmehr ging es darum, eine vorgegebene Geschwindigkeit mit seinem Schuss zu erreichen. Sobald man die genaue Geschwindigkeit traf, bekam das Team drei Punkte. Mit einem km/h Abweichung bekam man noch einen Punkt. Jedes Gruppenmitglied bekam zwei Minuten Zeit und jeweils drei Versuche. Was sich zuerst einfach anhört, entpuppte sich schnell als ernstzunehmende Aufgabe, denn die genaue Geschwindigkeit zu treffen, war äußerst schwierig. Dennoch wurde das Messgerät von allen bezwungen und es ging anschließend weiter.

An unserer nächsten Station stand der Ball erneut im Mittelpunkt. Dieses Mal ging es an eine Dartscheibe. Doch wir warfen keine Darts, sondern schossen Bälle an die Scheibe, die etwa drei Meter hoch war. Auch hier war der erste Eindruck trügerisch. Zwar war die zu treffende Fläche viel größer als beim normalen Dart, doch ist es auch weitaus schwerer mit den Füßen das gewünschte Feld zu treffen. Nach vier Durchgängen und jeweils drei Schüssen beendeten wir Station zwei vorerst als erster und konnten motiviert die Station wechseln.
Als nächstes wurde der Ball zur Seite gelegt und sich dem eigentlichen Fachgebiet von Streiff & Helmold gewidmet. Vor uns lag der „Candyshop", der eigens für die Vocatium auf Kartons gedruckt wurde, verstreut auf dem Boden. Wir bekamen den fertigen „Candyshop" für 20 Sekunden auf einem Blatt zu sehen und mussten ihn danach aus dem Gedächtnis selbst aufbauen. Als die Zeit begann, eilten wir los und versuchten die bedruckten Kartons in die richtige Reihenfolge zu bringen. Es brauchte viele Sprints und einiges an Kommunikation, doch am Ende schafften wir es. Zu unserem entsetzen fehlten uns am Ende nur wenige Sekunden um auch bei dieser Station vorläufig den ersten Platz zu belegen.

Verpackungen als Fitnessgerät

Weiter ging es zu Station Nummer vier, wo uns ein Turm aus sechs Verpackungskartons erwartete. Ziel war es die Kartons, die zwischen dem ersten und letzten lagen, wegzuschlagen, ohne das der Turm umkippte. Sobald der oberste Karton auf dem untersten lag, gab es einen Punkt. In 20 Minuten sollte dieser Vorgang so oft wie möglich wiederholt werden. Es gelang aber nicht jedes Mal und so musste das Team den Turm so schnell wie möglich wieder aufbauen, wenn er umfiel. Nach etlichen Malen des Aufbauens hatten wir es am Ende 35 Mal geschafft, den obersten Karton auf den untersten zu legen.
An der vorletzten Station konnten wir uns dann hinsetzen, doch Grund zur Entspannung war das keinesfalls. Auf uns wartete ein Quiz mit vielen Fragen zur Streiff Gruppe, von denen manche einfacher und andere sehr schwer waren. Durch Teamarbeit versuchten wir alle Fragen richtig zu beantworten, was uns größtenteils auch gelang. Nachdem das Quiz beendet war kam der zweite Teil der Station. Es wurden Karten auf den Tisch gelegt, von denen jeweils drei zusammengehörten. Anfangs ordnete man viele Karten schnell zu, doch im Laufe der Zeit verblieben noch die Themen, mit denen man sich nicht so gut auskannte. Am Ende bewahrheitete sich, was wir schon befürchteten. Die anfangs zugeordneten Paare waren alle richtig, doch zum Ende hin schlichen sich leider ein paar Fehler ein, wodurch unsere Punktezahl für diesen Teil leicht sank.

Während der Ausbildung mal etwas Anderes machen

Zu guter Letzt kamen wir zur zeitaufwendigsten Station, dem Löten. Man bemerkte schon vorher, dass die Teams bei diesem Teil am längsten brauchten. Die Aufgabe bestand darin, eine Platine so zu löten, dass alle Bauteile festsaßen und funktionstüchtig waren. Wenn alles richtig verbaut wurde, sollten sechs Lampen abwechselnd leuchten. Die Punkte wurden zum einen nach Schnelligkeit vergeben und zum anderen danach, ob alles funktionierte. In puncto Schnelligkeit, waren wir nicht zu unterbieten, doch funktionierte die Platine am Ende nicht ganz wie gewünscht.
Bevor es zum abschließenden Essen überging, wurden noch die Platzierungen mitgeteilt. Nach der Auswertung musste sich unser Team Gelb leider dem Team Orange geschlagen geben und wir landeten auf dem zweiten Platz. Die Gewinner bekamen jeweils einen der Adventskalender von Streiff & Helmold. Anschließend ging es zum Essen über und nach einem entspannten Zusammensitzen traten die Teilnehmer nach und nach die Rückreise an. Bleibt nur zu hoffen, dass Team Gelb nächstes Jahr den ersten Platz holt, ansonsten war es ein durchweg gelungener Tag.

(Soeren-Tim Gille, Auszubildender im ersten Lehrjahr bei Streiff & Helmold GmbH)

Bildgalerie zum Azubitag der STREIFFGruppe 2019