Entwicklung und Druck von veredelten und hochwertigen Verpackungen, wie Faltschachteln, Stülpdeckelkartons, Produktverpackungen oder Geschenkverpackungen.
  • Aktuell
  • 21.04.2021

Zukunftstag 2021: Mädchen und Jungen lernen Berufe digital von zu Hause aus kennen

Findet es statt, oder nicht? Diese Frage haben sicherlich nicht nur wir uns gestellt. Zurecht, denn bereits im vergangenen Jahr konnte der Zukunftstag 2020 bedingt durch das weltweite Corona-Infektionsgeschehen nicht stattfinden.

Steigende Inzidenzwerte und gefährliche Virus-Mutationen gaben bis zur offiziellen Bekanntgabe kaum Hoffnungen auf ein Stattfinden des Zukunftstages 2021. Damit aber Schüler*innen in diesem Jahr wieder die Möglichkeit bekommen für sie interessante Berufe kennenzulernen, beschloss das niedersächsische Kultusministerium den Zukunftstag 2021 auf digitalem Wege stattfinden zu lassen. Alternative? Zweifellos! Hat es denselben Effekt? Fraglich.

Klischeefreie Berufsorientierung – Zukunftstag als Wegbereiter zur geschlechtsunabhängigen Berufswahl

Der seit 2001 jährlich stattfindende Zukunftstag – auch unter dem Namen Girls´ and Boys´ Day bekannt – gibt deutschlandweit Jungen und Mädchen der Schulklassen 5 bis 10 die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, die überwiegend durch das jeweils andere Geschlecht repräsentiert werden. Also können Mädchen beispielsweise den Beruf des Kfz-Mechatronikers hautnah erleben, während die Jungen Erfahrungen in der Erziehung von Kleinkindern im Kindergarten sammeln sollen. Das emotionale Erleben vor Ort ermöglicht den Schüler*innen ihren Interessen und Erwartungen an des selbstgewählte Berufsbild nachzugehen. Und damit es uns gelingt, den Kindern ein solches emotionales Erlebnis zu schaffen, legen wir uns bei den Planungen jedes Jahr auf´s neue richtig ins Zeug.

Zukunftstag bei der Streiff & Helmold GmbH in Braunschweig

Ein Wettlauf im Wellpappfaltkarton, ein genauer Blick auf den Büroalltag, große Augen bei der Betriebsbesichtigung. Spaß und Wissensvermittlung bilden die Grundlage bei den Vorbereitungen unseres jährlichen Zukunftstages. Damit sich die Schüler*innen jedoch nicht zwischen den Berufsbildern der Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement, Fachkräfte für Lagerlogistik oder Packmitteltechnolog*innen entscheiden müssen, vereinen wir praktische und theoretische Inhalte der jeweiligen Berufsbilder in einem. Das Resultat ist ein vielfältig gestalteter Zukunftstag, der vor Ort Einblicke in kaufmännische sowie technische Berufe bietet und emotionales Erleben schafft. Kann dieses Erlebnis auch digital in den eigenen vier Wänden erzeugt werden?

Digitaler Zukunftstag 2021 – die kontaktlose Alternative mit Grenzen

Nun hat das Corona-Virus nicht nur Deutschland, sondern die gesamte Welt bis heute noch immer fest im Griff, sodass eine digitale Alternative des Zukunftstages immer noch besser erscheint als gar keine. Schüler*innen haben die Möglichkeit, sich per Video- oder Telefonkonferenz bei einem Ansprechpartner des ausgewählten Unternehmens über einen Beruf zu informieren, was genau genommen einem Beratungsgespräch oder Interview gleich kommt. Das wichtigste, worauf es bei einem Zukunftstag doch ankommt, sind die „Hands-on"-Momente, das Erleben, das Anfassen, das Live-dabei-sein. Damit also den Unternehmen der digitale Zukunftstag 2021 gelingt, erfordert es ein erhebliches Maß an Kreativität. Besonders für ein produzierendes Unternehmen - wie auch wir eines sind – stellt sich die digitale Wissensvermittlung über unsere Ausbildungsberufe ohne praktischen Bezug als eine aufwendige Herausforderung dar, die nicht ohne Qualitätsverluste bewältigt werden kann.


Schweren Herzens haben wir uns dafür ausgesprochen, den digitalen Zukunftstag 2021 bei Streiff & Helmold nicht stattfinden zu lassen. So tragen wir unsere medizinischen Masken zum Schutze aller über Nase und Mund, desinfizieren regelmäßig die Hände und halten den Mindestabstand ein, damit wir im nächsten Jahr unsere Türen für Mädchen und Jungen zum Zukunftstag 2022 wieder öffnen können.