Entwicklung und Druck von veredelten und hochwertigen Verpackungen, wie Faltschachteln, Stülpdeckelkartons, Produktverpackungen oder Geschenkverpackungen.
  • Aktuell
  • 08.04.2019

Zwischen Kartons, Verpackungen und Robotern: Zukunftstag

Was ist eigentlich der Zukunftstag? Am 28. März 2019 fanden deutschlandweit wieder Girls'Day und Boys'Day statt. Wir haben Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse einen Einblick in unseren Berufsalltag gegeben. Seit Jahren fördern wir den Nachwuchs – frei von Geschlechterklischees! Das ist es im Grunde: Tore, Türen auf und ab in die Firma. Mädchen und Jungen haben vielfältige Interessen. Bei der Berufswahl hingegen begegnen uns immer wieder unterschiedliche Rollenbilder. Jungen schrauben per se Maschinen, während die Mädchen eher im Personalwesen tätig sind. Wir möchten das gar nicht ausformulieren, sind aber der Meinung und haben die Erfahrung, dass Frauen und Männer längst nicht mehr traditionelle Berufe ergreifen. So geht Zukunftstag: Du kannst alles erreichen und jetzt schau dir die Möglichkeiten an. Und so hatten wir am 28. März plötzlich sechs junge "Mitarbeiterinnen" und "Mitarbeiter" mehr.   

Wo kommt die Verpackung her und wenn ja, dann muss es kein Karton sein

Wären die sechs Schülerinnen und Schüler nicht bei uns im Betrieb, sondern Comic-Helden gewesen, hätten die Sprechblasen große Fragezeichen enthalten. Unsere Azubis, die den Zukunftstag federführend geplant und umgesetzt haben, konnten die jungen Menschen schnell für sich gewinnen und Ihnen unsere Arbeitswelt nahe bringen. Zunächst gab es ein paar Erklärungen in Form von knackigen Kurzvorträgen und dann wurde es auch schon praktisch. Die Logistik wurde teils sitzend, teils schiebend im Karton erkundet und per Action-Bound ging es dann digital weiter. Natürlich muss bei Streiff & Helmold auch gebastelt werden. Schließlich montiert sich so ein Karton-LKW nicht von selbst. Für die einen ging es nur um die Faltschachtel, für die anderen um eine Denksportaufgabe. Es ist doch erstaunlich, was hinter den blauen Fensterrahmen so passiert. Mit solchen oder ähnlichen Gedanken endete der Zukunftstag in Orange. Fast jedenfalls...

"Die haben da tatsächlich Roboter in der Fertigung von Verpackungen"

Hinter den blauen Fenstern leuchtet es auch blau. Das Leuchten kommt von unserem kollaborativen Roboter, der mit stoischer Ruhe filigrane Kosmetikprodukte sicher einsortiert und ganz nebenbei nachschaut, ob diese auch ohne Beanstandung sind. Ansonsten sortiert er sie aus. Fehler sind nicht so seine Stärke, obwohl er noch viel lernen muss. Ein solches Erlebnis war schon spannend für die jungen Menschen, die an einem Tag, Bastelstunde und künstliche Intelligenz verarbeiten mussten.

Mit einem LKW-Modell aus Pappe ging es nach Haus und unsere Auszubildenden, die alles organisiert hatten, konnten durchschnaufen. Toll gemacht! Wir haben alle etwas gelernt. Zukunft ist das Gegenteil von Langeweile.